Vierfach-Wumms in Vetschau an Tag 1

Am Samstag waren die U13, U15. U18 und die Männer & Frauen beim 20. Hellmann-Pokal in Vetschau im Einsatz. Es waren 250 Sportler aus 19 Vereinen angereist. Die Lübbener Judoka wurden begleitet von Miriam, die als Kampfrichterin auf der Matte stand. Paul unterstützte die Kämpfer*innen als Betreuer.

In der U13 erwischte Leonas keinen guten Tag. In seiner Gewichtsklasse bis 55 kg musste er sich zweimal geschlagen geben und schied somit vorzeitig aus. Kopf hoch!

Sascha (+55kg) verlor seinen ersten Kampf klar und konnte sich anschließend nicht steigern. Eine Medaille gab es heute nicht für ihn.

Erik startete in der U15 bis 60kg. Dank eines Freiloses stand er direkt im Viertelfinale und konnte dieses stark gewinnen. Sein Gegner im Halbfinale war jedoch zu stark für ihn. Im Anschluss ging es noch um Platz 3. Erik konterte seinen Gegner zweimal aus und sicherte sich somit die Bronze-Medaille. Glückwunsch!

Gregor und Elisa starteten für unseren Verein in der U18. Hier hatte Gregor in der Gewichtsklasse bis 66kg eine große Herausforderung vor sich. Im ersten Kampf überraschte er seinen Gegner und konnte ihn in einer Festhalte bis zum Schluss halten. In den nächsten beiden Kämpfen konnte Gregor keine Akzente setzten. Er schied aus dem Turnier aus. Dennoch eine starke Leistung!

Elisa kämpfte bis 63kg mit vier weiteren Judoka um die Medaillen. Den ersten Kampf verlor Elisa knapp, den zweiten gewann sie. Im dritten Kampf gab es den Schockmoment des Tages: Elisa fiel unglücklich auf ihren Ellenbogen und brach ihn sich gleich zweimal. Der nächste Weg führte nur noch in die Rettungsstelle. Gute Besserung an dieser Stelle und komm stärker wieder zurück!!!

Miriam, Fabian und Lucian kämpften am späten Nachmittag bei den Männern & Frauen. Fabian startete nach Absagen der anderen Judoka in seiner ursprünglichen Gewichtsklasse, bis 97kg. Drei von vier Kämpfen konnte er stark gewinnen, in einem musste er sich ganz knapp geschlagen geben. Somit gab es Silber für Fabian!

Lucian kämpfte bis 81kg. In seinem Pool aus vier Startern konnte er sich einmal sehr gut durchsetzen. Das Auswiegen sollte anschließend über den Startplatz im Halbfinale entscheiden. Lucian war der leichteste Sportler und wurde somit unter die ersten vier gesetzt. Im Halbfinale konnte er jedoch gegen einen stärkeren Gegner nicht gewinnen. Es bleibt der gute dritte Platz!

Miriam kämpfte nach ihrem Einsatz als Kampfrichterin noch in der Gewichtsklasse bis 52kg um die Medaille. Ihre beiden Kämpfe konnte sie mit Ippon gewinnen und holte somit Gold. Herzlichen Glückwunsch!