Die Jahre 1956 bis 1965

Damals und Heute!!!

Bevor ihr euch auf eine Zeitreise durch unsere Vereinsgeschichte begebt  möchten wir noch ein paar allgemeine Sätze dazu los werden. Die Reise in die Geschichte unseres Vereins soll erinnern und zeigen, wie sportbegeisterte Idealisten, sowohl damals als auch heute, mit 100%-igem Einsatz ihrer Person, ihres Könnens und ihrer Freizeit bereit waren und sind, das Vereinsleben aufrecht zu erhalten und stets voranzutreiben. Dabei ist nicht nur den Verantwortlichen des Vereins (Vorstand, Trainer, Kämpfer) sondern auch den vielen aktiven Helfern hinter den Kulissen (Eltern, Großeltern, Sponsoren) zu danken, die einen wesentlichen Anteil daran tragen, dass Grundgedanken wie – Sport hält fit, stärkt Körper und Geist – / – Sport vermittelt Werte der Gemeinschaft und Verantwortung – / – Sport prägt Ausdauer und Willensstärke und – Sport wirkt sich positiv auf das gesamte Leben aus – nie verloren gehen und somit immer wieder an die nächste Generation weitergegeben werden.

Der Judoverein “SG Dynamo Lübben” Sektion Judo wird 1957 unter Leitung von Werner Richter gegründet. Werner Richter beabsichtigte damit, die asiatischen Kampfkunst „Judo“ in Lübben neben anderen Sportarten (Fußball, Radsport, Boxen , etc.) zu etablieren, welches auch bis heute gelang. Im Verlaufe der 60er – und 70er Jahre nahm die Mitgliederzahl des Judovereins relativ kontinuierlich zu, die in den 80igern bis heute fortgesetzt werden konnte. Dies ist vor allem der engagierten Arbeit des Vorstandes, der Trainer und Übungsleiter sowie einer guten Öffentlichkeitsarbeit und den vielen Wettkampferfolgen der Judokas (Kreis-/Bezirksmeisterschaften, Pokalen , etc.) zu verdanken. Diese Arbeit trug natürlich ihre Früchte. In den 70er – bis hin zu den 80er Jahren behaupteten sich die Judokas des Polizeisportvereins “SG Dynamo Lübben” Sektion Judo (heute ”Kuzushi” e.V. Lübben) immer wieder in den verschiedenen Wettkampfturnieren nicht nur im Bezirk Cottbus, sondern auch außerhalb des Bezirkes, d.h. im heutigen Brandenburg. Auch in den 90er Jahren bis heute unterstreicht der Judoverein ”Kuzushi” e.V. Lübben (ehemals Polizeisportverein ”SG Dynamo Lübben“ Sektion Judo) auch weiterhin seine technischen und kämpferischen Qualitäten mit kontinuierlichen Erfolgen, wie 1. bis 5. Plätze bei den jährlich stattfindenden Turnieren und Meisterschaften (Kreisunions- /Landeseinzelmeisterschaften, Turnieren, etc.), und erarbeitet sich damit bis heute einen guten Namen im Judo-Sport. So zum Beispiel erreichten unsere Judokas 1992 bei 27 Turnieren 138 Platzierungen, wobei sie bei zwei internationalen Turnieren zwei 1. Plätze, zwei 2. Plätze und sechs 3. Plätze erkämpften. 1999 wird die Abteilung Ju-Jutsu gegründet.

Die Bestätigung für die zurückliegenden Erfolge des Vereins folgt nach dem Jahrtausendwechsel mit weiteren Einladungen zu Wettkampfveranstaltung (Frühlings-/Herbst- /Weihnachts- /Bergmannspokal), bei denen viele Vereine aus Brandenburg und Berlin vertreten sind. Damit hat der Judo-Sport seine Anhänger in Lübben gefunden und bis heute behalten. Natürlich konnten wir hier nicht alle Details unserer Chronik festhalten und auch nicht alle Aktiven und Helfer namentlich benennen. Deshalb haben wir uns für die interessantesten und wichtigsten Meilensteine entschieden.

1956

Hier beginnt die Geschichte unseres Judovereines
Damals fanden sich die ersten Judointeressierten Sportfreunde, unter Anleitung von Werner Richter, zur Ausübung der noch recht unbekannten Sportart zusammen.

1957

Gründung des Polizeisportvereins “SG Dynamo Lübben”, Sektion Judo.
Der Gründungsvater Werner Richter beabsichtigte, der asiatischen Kampfkunst ”Judo“ in Lübben einen angemessenen sportlichen und gesellschaftlichen Stellenwert, neben bereits etablierten Sportarten wie Fußball, Radsport, Boxen u.v.m. zukommen zu lassen, was auch mit harter Arbeit, Ausdauer und Engagement bis heute gelang.

1956 – 1960

Hier gehörten zu den wichtigsten Aktiven neben Werner Richter u.a. die Sportsfreunde Herr Oetling, Herr Hoffmann, Herr G. Schwarz, Herr H. Schwarz, Fräulein Harm (nach ihrer Heirat Frau Neumann), Herr Starick, Herr Rudolph, Herr Wacke, Herr Gröck und noch viele andere.

1961

Erste Plätze bei DDR-Meisterschaften werden errungen. Der Sportsfreund Starick erkämpft neben dem 1. Platz bei der DDR-Meisterschaft noch dreimal den Bezirksmeistertitel für den Judoverein Lübben.

1960 – 1965

Der Lübbener Judo-Sport setzt starke Impulse im Bezirk Cottbus.
In dieser Zeit gehen von Lübben, auf dem Gebiet des Judo-Sportes, starke Impulse auf den gesamten, damaligen Bezirk Cottbus aus. Der Judoverein entschließt sich den Schwerpunkt der Vereinsaktivitäten noch mehr auf die Jugendarbeit zu legen, was sich in den nächsten Jahren auszahlen sollte.

1964

Werner Richter erhält als erster Lübbener den 1. Dan.
Neben seinem 1. Dan besaß Werner Richter und der Sportsfreund Schwarz die DDR-Kampfrichterlizenz und waren auch in diesem Rahmen tätig.