Pokal der Optik in Rathenow

Am Samstag , dem 9. Juni nahmen 4 Lübbener  eine weite Reise auf sich um am Pokal der Optik teilnehmen zu können. Es sollte sich lohnen. Piet, der erste Lübbener der auf die Matte mußte hatte es auch am schwersten. In seiner Gewichtsklasse bis 28kg(U9) kämpften 16 Sportler um die Medaillen. Piet begann mit einem Sieg. Im zweitem Kampf mußte er  gegen einem technisch besseren Judoka eine Niederlage einstecken. Nun folgten zwei überzeugende Siege. Beim abschliessenden 5.Kampf um Platz 3, verschlief er leider den Anfang und unterlag. Trotzdem ein sehr gutes Ergebnis, Fünfter von 16. Nun griff Julia R. (bis 26kg U11) ins Wettkampfgeschehen ein. In ihren beiden  Kämpfen dominierte sie und konnte sich über Gold freuen. Loris, der nun die Matte betrat, machte es Julia nach und errang ebenso mit zwei Siegen Gold in der Gewichtsklasse bis 40kg. Erik, unser dritter Starte in der U11, hatte die stärkste Gruppe(bis34kg) mit 14 Teilnehmern. Erik begann mit 2 Siegen. Im Halbfinale mußte er sich dann geschlagen geben. Aber im Kampf um Bronze konnte er sich nochmal steigern und sicherte sich somit Edelmetall.

 

 

 

     

      

      

     

      

     

     

                                        

 

Am 2. Tag war dann unsere U15 & U17 dran. 5 Mädchen und 1 Junge traten an. Leider war das Teilnehmerfeld überschaubar. In der U15 hatten Sophie und Elisa jeweils einen Kampf, den sie überzeugend für sich entscheiden konnten. Melissa war sogar kampflos. Bei den älteren Mädels, der U17, starteten Miriam und Sarah in einer Gewichtsklasse. Gegen die Dritte in ihrem Pool konnten beide gewinnen. Das Duell gegeneinander konnte wie so oft Miriam knapp für sich entscheiden. Somit Platz 1 für Miriam und Silber für Sarah. Zum Schluß betrat Dominique die Tatami. Bei seinen Kämpfen machte sich der Trainingsrückstand und seine längere Wettkampfpause bemerkbar. Er mußte sich viermal geschlagen geben und erreichte nur Platz 5 in seinem Pool. Damit gewannen die Lübbener in Rathenow 6mal Gold, 1mal Silber, 1mal Bronze und zwei fünfte Plätze. Ein gutes Mannschaftsergebnis!